Unser Konzept

Mit diesem Konzept möchten wir uns bei Ihnen vorstellen, unsere Arbeit erklären und näher bringen. Unser Kindergarten wurde 1972 eröffnet. In unseren 4 Gruppen werden Kinder im Alter von 2 bis 6 Jahren betreut. Unterschiedliche Glaubens -, Wert -und Weltanschauungen treffen hier aufeinander. Unser christlich geprägtes Menschenbild hilft uns, Ihr Kind anzunehmen, ihm Geborgenheit zu geben, damit es sich wohl fühlt, glücklich und zufrieden ist.
Es ist uns wichtig, Ihnen als Eltern sowie der Öffentlichkeit eine Transparenz unserer Arbeit zu schaffen. Wir stehen Ihnen bei der Erziehung Ihres Kindes beratend, unterstützend und entlastend zur Seite und freuen uns mit Ihnen auf eine gemeinsame Kindergartenzeit.

So arbeiten wir:

In unserer Kindertageseinrichtung arbeiten wir nach dem teiloffenen und teilsituationsorientierten Ansatz. Dieser Ansatz berücksichtigt immer die konkrete Situation der Kinder und ihre individuelle Entfaltung. Als Partner wollen wir uns mit Ihrem Kind auf den Weg machen und ihm zur größtmöglichen Eigenaktivität und Selbstständigkeit verhelfen, es so in seiner Persönlichkeit unterstützen, fördern und annehmen.

Aktionen in unserer Einrichtung

  • tägliches ausgewogenes vollwertiges und gesundes Frühstück
  • wöchentliches Intensivprogramm für die Vorschulkinder
  • wöchentl. Sprachförderprogramm
  • wöchentl. Turn und Bewegungsprogramm
  • regelmäßige Singrunden für Kinder Eltern und Gäste
  • regelmäßig wechselnde Nachmittagsangebote
  • regelmäßige Waldtage

Wir sind für Sie da, sprechen Sie uns an

Familien, die sich bei uns wohl fühlen, sind uns im Kindergarten wichtig.
Eine harmonische und offene Zusammenarbeit mit Ihnen liegt uns sehr am Herzen.
Darum ist für uns ein Meinungs- und Erfahrungsaustausch von großer Bedeutung.
Dies geschieht z.B. durch:

  • Austausch während der Bring- und Abholzeit
  • Angebote intensiver Elterngespräche. Sie bilden die Basis für eine vertrauungsvolle Elternarbeit.
  • Elternsprechnachmittage, die den Eltern und Erzieherinnen die Möglichkeit geben, in Ruhe über den Entwicklungsstand des Kindes zu sprechen.
  • Gemeinsame Feste und Feiern, z.B. Sommerfest, Kennenlernfest, Martinszug, Adventsfeier, Gottesdienst, Entlassungsfeier, bei denen Eltern aktiv an den Erlebnissen ihrer Kinder in der Einrichtung teilnehmen.
  • Elterninformationen an der Infotafel, in den Elternpostrollen und an den Gruppenpinnwänden.
  • Angebot zur Hospitation, um das Kind und die Gruppe im normalen Kindergartenalltag zu erleben.
  • Wahl eines Elternrates, der bei Entscheidungen informiert und gehört wird, der berät und Anregungen sowie Wünsche seitens der Eltern vertritt.
  • Elternratssitzungen, die in regelmäßigen Abständen stattfinden.
  • Angebot von Spiel- und Informationsnachmittagen- und morgende vor der Aufnahme Ihres Kindes.
  • Hausbesuche zur ersten Kontaktaufnahme zwischen Ihnen, Ihrem Kind und der Erzieherin.


Gezielte Anfrage zur Elternmithilfe und Großelternmithilfe z.B. bei Waldtagen, Exkursionen, außergewöhnlichen Aktionen im Kindergartenjahr, Reparaturen und Instandhaltung der Einrichtung.

Unsere Ziele

Unser größtes und wichtigstes Ziel ist es, Ihrem Kind einen Lebensraum zu schaffen, in dem es sich wohl fühlt, in dem es zum Spielen angeregt, und seine Freude am Entdecken und Exprimentieren unterstützt wird. Lernen in Sinn und Erfahrungszusammenhängen ist für uns von größter Bedeutung.
Dies alles geschieht auf der Grundlage unseres kath. Glaubens und christlichen Miteinanders. Wir orientieren uns an den Werten und Leitlinien des christlichen Menschenbildes.

 

Formulare und Anträge

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok